Titel: Glimmernächte

Autor: Beatrix Gurian
Verlag: Arena-Verlag
Reihe/Serie: #1 von #2 (?)
Übersetzer: —————-
Genre: Jugendbuch / Mystery
Seitenanzahl: 352
ISBN: 978-3401602165
Erscheinungsdatum: 01.Juli.2016
Format: Hardcover
Empfohlen ab 14 Jahre
Unverbindliche Preisempfehlung: 16.99€
Kauf-Möglichkeiten u.A.:
Amazon  ►♥◄  Verlag
Besonderheiten: ————–
Leseprobe: leider keine gefunden.
 
 

Durch die Heirat ihrer Mutter mit dem Grafen Frederik von Raben zieht
Pippa in ein prächtiges Schloss nach Dänemark. Doch ihre neue Familie
birgt ein Geheimnis, das immer mehr Besitz von Pippa ergreift. Seltsame
Dinge geschehen und bald weiß sie nicht mehr, was real ist und was
nicht. Bei einem Ball begegnet Pippa ihrem verwirrend attraktiven
Stiefbruder Niels. Beide kommen sich schnell näher, doch auch Niels
scheint nicht ganz ehrlich zu sein. Als Pippa klar wird, welche Mächte
in Schloss Ravensholm lauern, muss sie alles aufs Spiel setzen, um die
zu retten, die sie liebt …

Ja also sind wir mal ehrlich – das Buch war der wohl eindeutigste Coverkauf, den ich jemals getätigt hab. Aber es ist halt auch einfach wunderschön… *schwärm* Auch der Klappentext hat mich so sehr angesprochen. Leider sind mir all die schlechten Rezensionen und Meinungen erst nach dem Kauf ins Auge gesprungen, sodass ich ich mich ein kleines bisschen überwinden musste, um tatsächlich anzufangen. Wie es mir letztlich dann gefallen hat, ob ich mich den schlechten Kritiken anschließen muss, oder ob ich die alle nicht nachvollziehbar finde, erfahrt ihr jetzt:

Der Einstieg war gut in Szene gesetzt. Alles beginnt damit, wie Pippa auf dem Weg nach Dänemark ist, natürlich zusammen mit ihrem kleinen Bruder Matteo und ihrer Mutter. So beginnen wir quasi mit unserer Protagonistin ein neues Leben und können mit ihr gemeinsam erste Eindrücke sammeln. Ein gelungener Start, ohne große Stolpersteine, sehr realistisch gehalten und einfach und vor allen Dingen sehr passend zur Geschichte. 

Pippa war eine wirklich liebenswerte Figur, die ich auch schnell ins Herz schließen konnte. Hin und wieder fand ich sie vielleicht ein wenig naiv für ihr Alter, aber alles in allem doch wirklich sympathisch. Ihre Handlungen waren nachvollziehbar, überlegt und einleuchtend, bis auf ein paar kleine Ausrutscher, die aber einfach dazu gehörten. Sie war auch mit ausreichend viel Tiefgang und Details ausgestattet und es entstand ein klares Bild vor meinem inneren Auge von ihr. Kurz gesagt, sie hatte eigentlich alles, was eine gute Protagonistin braucht: Mut, Authensität und ein Herz.

Auch die Nebenfiguren fand ich gut ausgearbeitet und sehr detailreich. Besonders Niels fand ich äußerst abwechslungsreich und vielschichtig. Ich mochte ihn von der ersten Seite an beinah am liebsten; nicht weil er mir am sympathischsten war, sondern weil er einfach der interessanteste Charakter in der Geschichte war und es nie langweilig wurde, wenn er ins Spiel kam.
 
Der Stil war sehr okay. Er ist mir jetzt nicht besonders im Gedächtnis geblieben, war aber trotzdem leicht zu lesen und ich kam auch schnell voran. Die Beschreibungen waren ausreichend und ich konnte wunderbar in Pippa’s Leben eintauchen und fand mich gut zurecht. Ein klares Bild der Kulisse sowie den einzelnen Szenen hatte ich ebenfalls vor Augen. Geschrieben wurde das Buch übrigens aus der dritten Person, stets an Pippa’s Seite – dafür gibt’s auf alle Fälle ein Daumen nach oben!

Die Grundidee, bzw der Haupttwist war unglaublich interessant und hat mich von vorn herein angesprochen – ich hatte auf eine Geschichte gehofft alá „Selection“ meets „Monday Club“. Zumindest ließ der Klappentext das ja vermuten. Leider entwickelte sich das alles aber doch ganz anders, und ich hatte eher das Gefühl, die Autorin wisse selbst nicht, worauf das Ganze letztlich hinaus laufen solle. Erst gegen Mitte des Buches, kam erstes Licht ins Dunkel und erst gegen Ende war mir dann auch klar, worum es hier eigentlich geht. An und für sich eine wirklich interessante Thematik, die man aber eventuell hätte besser ausarbeiten oder zumindest anders darstellen sollen.

Auch die Umsetzung gefiel mir nicht in allen Punkten. Ich gestehe, dass ich durchaus an die Seiten gefesselt war, aber diese permanente Unklarheit, trieb mich doch ganz schön auf die Palme. Ein gesundes Mittelmaß zwischen Unklarheit/Rätsel und Aufklärung hätte mich deutlich mehr überzeugt. So war ich zwar neugierig und auch gespannt, was nun dahinter steckt, aber einfach nicht so mitten in der Story, wie ich mir das gewünscht hätte. Es fällt mir schwer, das hier jetzt in klare Worte zu fassen, weil selbst meine Gedanken irgendwie wirr sind und auf keinen klaren Nenner kommen. Ich fand das Buch keineswegs schlecht, aber halt doch ganz anders als erwartet und mit einer ganz anderen Auflösung, als erhofft und vermutet. Dennoch, und das will ich hier nochmal betonen: Die Spannungskurve war, da, brauchte zwar ein paar Seiten um sich aufzubauen, doch einen richtigen Durchhänger konnte ich nicht feststellen. Das Ende gefiel mir auch echt gut, zumindest was Tempo und Action betraf, denn das Feuerwerk, das ich mir gewünscht habe, war definitiv da.

Und zum direkten Ende: das Buch ist in sich abgeschlossen, doch es gibt genügend Spielraum für Band 2 des Ganzen, den ich definitiv lesen werden, einfach weil ich Pippa, Niels und Co. ins Herz schließen und gern mit ihnen mitfiebern konnte.  
 

Wie ihr schon merkt, ist das ganze eine sehr chaotische Rezension geworden, sehr verworren und ohne klares Ergebnis. Ich hatte Freude an der Geschichte, ohne jeden Zweifel; ich mochte die Charaktere unheimlich gerne und der Stil war auch super zu lesen; nur entsprach die Auflösung nicht meinen Erwartungen, wodurch eine gewisse Enttäuschung nicht zu leugnen ist. Dennoch oder vielleicht gerade deswegen möchte ich unbedingt Band 2 lesen; schließlich weiß ich da dann ja bereits, dass Selection und Monday Club hier nicht viel zu suchen haben. Für mich eine gute Story, die durchaus lesenswert ist.
 

Ich vergebe3.5 von 5 Sternen und kann das Buch unter gewissen Umständen wirklich empfehlen. Vielleicht solltet ihr die Erwartungen nicht ganz so hoch schrauben, und ihr solltet auch keine Probleme damit haben, dass man als Leser wirklich eine gewisse Zeit im Dunkeln tappt – wenn das auf euch zutrifft: lest dieses Buch unbedingt. Mystery hat hier durchaus seine Berechtigung. ♥
 

» » » B E A T R I X   G U R I A N « « «

Beatrix Gurian (Beatrix Mannel) studierte Theater- und
Literaturwissenschaften in Erlangen, Perugia und München. Danach
arbeitete sie zehn Jahre als Redakteurin beim Fernsehen. Seitdem
schreibt sie Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die in mehr
als zehn Sprachen übersetzt wurden. Für ihre aufwändigen Recherchen
reist sie um die ganze Welt. Außerdem unterrichtet sie kreatives
Schreiben für alle Altersstufen. Sie lebt mit ihrer Familie in München.



An dieser Stelle möchte ich noch einmal erwähnen, dass alle Rechte (Coverbild, Klappentext, etc.) beim Arena-Verlag liegen und mich außerdem herzlich dafür bedanken möchte, die Bilder und Texte verwenden zu dürfen. 
Diese
Rezension entspricht meiner persönlichen Meinung und kann bei anderen
Bloggern oder Lesern wieder ganz anders ausfallen. Ich möchte darum
bitten, dies zu berücksichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.