Titel: Kings and Fools – Verdammtes Königreich

Autor: Natalie Matt und Silas Matthes
Verlag: oetinger 34
Reihe/Serie: #1 von #6
Genre: Fantasy/Mystery
Originaltitel: ———-
Seitenanzahl: 224
ISBN: 978-3958820692
Erscheinungsdatum: 28.September.2015
Format: Gebundene Ausgabe
Empfohlen: 14 – 17 Jahren
Unverbindliche Preisempfehlung: 9,99€
Kauf-Möglichkeiten u.A.:
Amazon  ►◄ Thalia ►◄ Verlag
Besonderheiten: Teil 1 bis 28.12.2015 für 5€

  

Ein teuflischer König.
Ein Reich voller Schatten.
Vier
Jugendliche – ein Schicksal. Band 1 der modernen High-Fantasy-Reihe mit
Mysteryelementen. Für alle, die von „Game of Thrones“ nicht genug
bekommen! Ein einzigartiges Projekt von Silas Matthes und Natalie Matt,
unterstützt von Bestsellerautor Bernhard Hennen (Elfen-Serie).

Leuchtend
rote Farbe an der Hüttentür: das Symbol der verhüllten Männer! Um
Mitternacht werden sie Lucas holen. Wer sie sind und wohin sie ihn
bringen, weiss niemand. Nur, dass noch nie jemand zurückgekommen ist, um
davon zu berichten. 

Ganz typisch für mich war der Kauf dieses Buches. Frei nach dem Motto „Ohhh, nur 5€, das muss ich mitnehmen!“. Doch wäre die liebe Laura (*ihr Youtube-Kanal*) nicht gewesen, hätte das Buch sicherlich noch einige Zeit bei mir gesubt. Aber nein. Laura hat mich so angefixxt, dass ich direkt danach greifen musste. Doch teile ich ihre Meinung oder hat das Buch mich nicht überzeugen können?
Während ich nach dem Lesen des Klappentextes einige Zweifel hegte, überhaupt in die Geschichte rein zu kommen, wurde ich schon auf den ersten Seiten des Buches eines Besseren belehrt. Ich begann zu lesen und prompt war ich nach Lavis katapultiert worden, um dort zusammen mit Lucas seine Story zu erleben. Die beiden Autoren schaffen eine völlig neue Welt, ohne Fantasy-Elemente, dafür mit umso mehr interessanten Eckpunkten und einer düsteren Atmosphäre.
Lucas ist eine sehr sympathische Figur, die mich von Anfang an für sich gewinnen konnte. Sein Leben und seine Vergangenheit nahmen mich doch sehr mit und ließen ihn selbst noch realistischer und lebensechter wirken, als er es ohnehin schon tat.  Ich konnte seine Handlungen, seine Gedanken und seine Emotionen zu jeder Zeit nachvollziehen und hätte in 99.9% selbst so gehandelt, gedacht und gefühlt. Überdies gefiel es mir auch sehr gut, wie er manchmal komplett die Kontrolle über sich verlor, dann aber schnell wieder runterfuhr und sich zru Besinnung rief – das sprach für mich für einen starken Willen. Mut, Ehrlichkeit und vor allem Neugier rundeten den Protagonisten gänzlich ab und machten ihn einfach liebenswert und interessant.
Als Nebenfigur war mir Melvin am liebsten; doch auch Noel, Nora und Sam eroberten mein Leserherz im Sturm und passten perfekt in diese Geschichte hinein. Ich muss aber sagen, dass die früheren Leben der Figuren meistens komplett unter den Tisch fallen gelassen wurde, was allesamt ein wenig oberflächlich wirken ließ. Nichtsdestotrotz sehe ich das nicht zwingend als Kritikpunkt, hoffe aber dennoch inständig, dass man in den Folgebänden noch mehr über die einzelnen Figuren erfährt.
Der Stil war super angenehm und leicht zu lesen und ich flog nur so durch die Seiten. Trotz der eher unspektakulären Kulisse schuf das Autorenduo eine völlig neue Welt, in der sich ein Besuch zu jeder Zeit lohnt. Ich muss gestehen, ich hatte an manchen Stellen doch leicht klaustrophobische Gefühle in mir, kam aber letztlich gut damit klar & es spricht ja doch sehr für die Geschichte, dass die Szenen so bildhaft und real auf mich gewirkt haben. Geschrieben ist übrigens aus der ersten Person und in der Gegenwart. Mit der Ich-Form komme ich inzwischen sehr gut klar, doch an die Gegenwart muss ich mich eindeutig noch gewöhnen. Es war für mich trotzdem kein Stolperstein, es war nur hin und wieder seltsam, im Kopf wirklich im Jetzt zu denken, statt in der Vergangenheit.
Die Idee überraschte mich doch sehr! Ich hatte, wie oben bereits erwähnt, etwas Bammel, dass das Ganze wieder viel zu sehr in die High-Fantasy-Richtung abrutschte, doch das tat es in keinster Weise. In dieser Geschichte spielen historisch angehauchte Elemente eine wichtige Rolle, um nicht zu viel zu verraten, sage ich jetzt einfach mal Alchemie & Schwertkampf. Also brauchen die Leser, die ansonsten eher auf solche Romane verzichten, keinerlei Angst zu haben, es könnte daran scheitern; das ist definitiv nicht der Fall. Es ist eine moderne Story mit einem sehr interessanten Setting, was ich so noch nie vorgefunden habe und mit neuartigen Szenen und Elementen.
Auch die Umsetzung war großartig. Schon auf den ersten Seiten blieb mir regelrecht die Spucke weg. Man wird also prompt mitten in eine spannende Szenen hinein geworfen und hat gar keine Zeit, um überhaupt in die Geschichte rein zu finden; man ist einfach drin. Diese Spannung hält sich über sämtliche Seiten und es gibt nur sehr wenige Verschnaufpausen, sodass es mir persönlich unglaublich schwer fiel, das Buch auch mal aus den Händen zu legen. Überhaupt sind es gerade diese „auf-alt-gemacht-Szenen“ und die anderen, neuartigen Elemente, die diese Geschichte so interessant und fesselnd machten. Ich muss auch sagen, dass ich am Ende echt unglaublich überrascht und verwundert und vor allem schockiert war – das Ende ist so so so so so spannend und der Cliffhanger einfach endlos mies! Das ist aber auch ein guter Grund, mir direkt den zweiten Band zu kaufen. 
 
Dieser Mix aus Fantasy und Mystery hat mich vollkommen überzeugt! Ich empfand den Fantasy-Aspekt in diesem Buch zwar noch etwas zu weit im Hintergrund, doch umgehauen hat mich die Geschichte dennoch. Wer gerne mysteriöse Jugendbücher liest und sich dabei eine gruselige, düstere Atmosphäre wünscht mit wahnsinnig viel Spannung und interessanten Elementen, der wird Kings & Fools schlicht und ergreifend lieben. Ich kann in gewisser Weise sogar eine gewisse Parallele zu Elias & Laia von Sabaa Tahir ziehen, allerdings sollte man sich vielleicht doch eher in die Story fallen und überraschen lassen.
 

Ich vergebe für Kings and Fools Band Eins 4.5 von 5 Sternen, einfach um noch ein wenig Luft nach oben zu lassen. Eine absolut lesenswerte Geschichte, die mich überraschte, fesselte und überzeugte. Ich kann sie nur weiterempfehlen.

Natalie Matt

Natalie Matt wurde 1993 in Freudenstadt im Schwarzwald geboren. Bereits
im frühen Teenageralter verfasste sie erste Geschichten. Seit 2012
studiert sie Kulturwissenschaften und Literatur in Hildesheim. Der Band
,,Verstörende Träume“ der ,,Kings & Fools“-Reihe ist ihr Debütroman.  

 

Silas Matthes
 
Silas Matthes wurde 1992 in Hamburg geboren und wuchs in einem kleinen
Dorf ganz in der Nähe auf. Mit achtzehn Jahren begann er an Texten zu
arbeiten, mit zwanzig schrieb er die erste Fassung von „Miese Opfer“.
Silas studiert Kreatives Schreiben in Hildesheim und „Miese Opfer“ ist
sein Debütroman.






An dieser Stelle möchte ich noch einmal erwähnen, dass alle Rechte (Coverbild, Klappentext, etc.) beim Oetinger34-Verlag liegen und mich an dieser Stelle herzlich dafür bedanken möchte, die Bilder und Texte verwenden zu dürfen.
Diese
Rezension entspricht meiner persönlichen Meinung und kann bei anderen
Bloggern oder Lesern wieder ganz anders ausfallen. Ich möchte darum
bitten, dies zu berücksichten. Dieses Buch hat mich wieder einmal vollkommen umgehauen und mitgerissen und einfach nur total begeistert.

Ein Gedanke zu “||► Rezension ◄|| „Kings & Fools: Verdammtes Königreich“ von Natalie Matt und Silas Matthes”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.