Details rund um das Buch                              

Quelle: Droemer Knaur

Titel: Sternenfeuer – Gefährliche Lügen
Autor: Amy Kathleen Ryan
Band/Serie? Ja Trilogie – Band 1
Verlag:PAN – Verlag bzw Droemer Knaur
Format: gebundene Ausgabe
Seiten: 432 Seiten
Preis: 16.99€
ISBN: 978-3426283615
Erscheinungsdatum: 1. März. 2012
Empfehlung: 12-16 Jahre
Genre: Jugendbuch / Fantasy / Sci-Fi
Hier kaufen:
Amazon ThaliaVerlag

Rezension in 3 Wörtern:
neu. aufregend. unendlich spannend.
 

                                      Klappentext                                       
 
Der Auftakt zur großen Sternensaga! Die 15-jährige Waverly gehört zu den
ersten Kindern, die an Bord des Sternenschiffes Empyrean geboren
wurden. Jedermann erwartet, dass sie bald ihren Freund Kieran heiraten
wird, um eine Familie zu gründen und das Überleben der Menschheit auf
der langen Reise zu einem fernen Planeten zu sichern. Waverly liebt
Kieran sehr – aber ist sie trotzdem schon bereit, so früh diesen
entscheidenden Schritt zu gehen?
Das friedliche Leben endet dramatisch, als wie aus dem Nichts das lange
verschollen geglaubte Schwesterschiff angreift, die Erwachsenen tötet
und alle Mädchen entführt. Während Kieran auf der schwer beschädigten
Emphyrean um sein Überleben kämpft, muss Waverly viele Lichtjahre
entfernt alles daransetzen, zu ihm zurückkehren zu können …
(c) by Droemer Knaur [Pan-Verlag]

                             Inhalt in eigenen Worten                        
 
[lasse ich an dieser Stelle einfach mal weg; aus Angst, zuviel verraten zu können.]

                       Meine Meinung zu dem Buch                       

*Charaktere*
Die Charaktere in diesem Buch haben mir weitestgehend gut gefallen. Waverly ist eine taffe, mutige Protagonistin, die obendrein noch sehr sympathisch und liebenswert rüber kommt. Ihre Art hat mich ein so manches Mal zum Schmunzeln gebracht, einfach weil sie oft viel mutiger ist als ich selbst. Ich hatte teilweise auch richtigen Respekt vor diesem jungen Mädchen. Sie ist außerdem sehr authentisch gestaltet und besitzt genügend Tiefe, um sich als Leser gut in sie hinein zu versetzen. Mit Kieran hatte ich anfangs so ein bisschen Probleme. Ihr kam oft ein wenig naiv rüber, wenngleich er doch auch eine gewisse Stärke ausstrahlte. An sich wurde ich mit ihm allerdings doch deutlich später warm, als mit Waverly. Zwar ist er ebenfalls sehr authentisch und besitzt auch einiges an Tiefe; doch mir persönlich hat Kieran’s Charakter nicht ganz so gut gefallen [was allerdings wirklich Geschmackssache ist] Alle anderen Charaktere sind zwar nur im Hintergrund beteiligt, aber dennoch sehr glaubhaft, lebensnah und tiefgründig ausgearbeitet.

*Schreibstil bzw. Gestaltung des Buches*
Auch hier waren die Buchstaben relativ groß gehalten und das Buch hat sich sehr schnell und flüssig weglesen lassen. Auch die bildhafte, recht einfach gehaltene Sprache tat der Lesegeschwindigkeit richtig gut. Allerdings waren einige Wörter im Buch zu lesen, die nicht unbedingt jeder versteht. Eine kurze Erklärung wäre daher wirklich angebracht gewesen. Das hat mich teilweise doch etwas gestört. Ansonsten, hat sich das Buch, wie gesagt sehr schnell, flüssig und angenehm lesen lassen & die Wortwahl allein konnte mich persönlich schon richtig fesseln.

*Handlung*
Die Handlung war wirklich spannend und vor allem, total erfrischend. Ich bin kein Fan von Science-Fiction, aber in diesem Fall war ich einfach nur begeistert. Ein Schiff voller Menschen, zwei Jugendliche die füreinander bestimmt sind und eine Galaxy, so weitläufig wie der Ozean. Ich war fasziniert, von der bildhaften Sprache, von dem Mut, den die Protagonisten an den Tag legen. Anschließend muss ich auch noch erwähnen, dass die Inszenierung sehr gelungen ist. Das Schwesterschiff, die New Horizon, und die Empyrean sind sehr genau beschrieben und die Ideen, die hinter diesem „Krieg“ liegen, finde ich atemberaubend. Die Geschichten der beiden Sternenschiffe sind so glaubhaft und real; außerdem sind die Beweggründe und Lügen so wahnsinnig gut aufeinander abgestimmt, dass der Leser später selbst nicht mehr weiß, wem er nun glauben soll, und wem nicht.

*Spannung*
Man wird quasi vollkommen in das Leben auf der Empyrean hinein geworfen und man brauch ein paar Seiten Zeit, um überhaupt zu verstehen, um was es überhaupt geht. Ist dies aber geschehen, beginnt es auch direkt, spannend zu werden. Es gibt anfangs keine unnötigen Szenen, die die Spannung einleiten; nein – es geht direkt los! Zwar muss ich erwähnen, dass es auch Szenen gab, die ich persönlich nicht spannend fande, das hat aber der allgemeinen Spannung keinen Abbruch getan. Die Kurve läuft also nicht gänzlich an der Obergrenze, hält sich aber doch immer in der oberen Hälfte auf. Ich war im gesamten sehr angetan, gefangen und gefesselt von dem Werk und freue mich bereits auf den zweiten Band!

*Ende*
Da es sich auch hierbei um den ersten Band einer Reihe, bzw. Trilogie handelt, bleibt das Ende weitestgehend offen. Natürlich ist das Buch in sich abgeschlossen, doch es bleiben noch ein paar Fragen offen, auf deren Antworten ich mich schon sehr im zweiten Band freue.
                                                 Fazit                                              

Ein Buch, was durch eine spannende Geschichte, geschickt verstrikte Elemente, schlagfertige Dialoge und einem grandios gestalteten Netz aus Lügen überzeugen kann. Ich freue mich auf den zweiten Band und hoffe, dass dieser mich dann vollends überzeugen kann.


  
                           Bewertung in Schneeflocken                      

4 von 5 möglichen Schneeflocken. Das gewisse Etwas – der WOW-Effekt hat mir leider ein bisschen gefehlt.
                                        Die Autorin                                           

Amy Kathleen Ryan
Amy Kathleen Ryan wuchs in Jackson im amerikanischen Bundesstaat Wyoming
auf. Sie studierte Anthropologie und Englische Literatur in Wyoming und
Vermont, bevor sie sich ganz dem Schreiben zuwandte.
Mrs. Ryan’s Homepage

                                         Letzte Worte                                       


So.
Ich hoffe sehr, dass euch die Rezension gefallen und vielleicht sogar
auch weitergeholfen hat. Falls ihr dieses Buch auch schon gelesen habt,
lasst mir doch mal eure Meinung da 🙂 Mich würde interessieren ob es nur
bei mir so gut ankam oder ob es allgemein ein Highlight ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.