ACHTUNG
– Band 5 einer 6-teiligen Reihe. Mögliche Spoiler in Bezug auf die vorherigen Bände sind
möglich. Falls ihr Band 1 [Rezension], Band 2 [Rezension], Band 3 [Rezension] und/oder Band 4 [Rezension] noch nicht kennt, schaut bei den entsprechenden Rezensionen vorbei.
 ROYAL #5
Eine Hochzeit aus Brokat
von Valentina Fast
Verlag: HHV GmbH
Reihe/Serie: #5 von #6
Genre:  Jugendbuch / Dystopie
Erscheinungsdatum: 22.November.2017
Spieldauer: 7 Stunden und 51 Minuten
Format: Ungekürztes Hörbuch 
Sprecher: Yara Blümel
ISBN: 978-3-8449-1666-9
Unverbindliche Preisempfehlung: 12.95€
Kaufen? *Amazon*  »♥«  *Verlag
Hörprobe gefällig? *auf der Verlagsseite*
[Dieser Post enthält Werbung (Amazon Affiliate Link)]

Nach zahlreichen Herausforderungen, Unterrichtsstunden in Etikette und
Anstand, exorbitanten Kleidern und einem wiederholt gebrochenen Herzen
hat Tatyana es endlich geschafft: Das Herz des Prinzen gehört ihr und
seine letzte Entscheidung steht an. Doch die Fassade des königlichen
Prinzessinnen-Wettbewerbs hat längst schon so tiefe Risse bekommen, dass
sie sich nur noch seiner Liebe und nicht mehr seiner Wahl sicher sein
kann. Denn es geht bereits um viel mehr als nur darum, die Gunst des
Prinzen zu erwerben…

Wer meine Rezension zum Vorgänger-Band gelesen hat, wird nun ahnen, dass ich dieses Mal eher weniger Lust auf einen weiteren Teil dieser Reihe hatte. Trotzdem wollte ich es gerne beenden, und dafür musste ich auch Band 5 hören. Der Abwärtstrend der Reihe war ja nicht mehr zu übersehen, aber ich muss auch zugeben, dass ich neugierig war, was denn jetzt noch kommen konnte; wo doch das große Geheimnis um den Prinzen gelüftet wurde. Meine ganze Hoffnung lag in der politischen Thematik, die es ja noch aufzuklären galt. Ob das hier passiert ist, oder ob ich als Leser wieder im Dunkeln tappen muss, erfahrt ihr jetzt; genau so wie alles weitere, was mir sonst noch so aufgefallen ist. Viel Spaß bei der Rezension:

Genau wie die Vorgänger, habe ich ohne Unterbrechung direkt weitergehört; das heißt, der Einstieg glückte mir wieder ohne Probleme; schließlich war ich immer noch in der Geschichte drin. Dieses Mal machen wir einen kleinen Zeitsprung, jedoch nicht besonders lange, meines Wissens nach ca 2 Wochen. Das Casting ist nun vorbei und der Alltag kehrt allmählich wieder bei allen Beteiligten ein. Mir persönlich hat es gut gefallen, auch Tatyana mal wieder in ihrer gewohnten Umgebung zusammen mit ihrem gewohnten Umfeld und ihrer Familie zu erleben. Das war zwar schon im ersten Band der Fall, doch wirkte das hier wesentlich unaufgeregter und ruhiger. Es spielen eine Menge Emotionen mit; gleich zu Beginn; die aber alle gut auf den Leser, bzw. auf mich, transportiert wurden. Doch die anfängliche Ruhe, die ich zusammen mit Tatyana genoss, hatte ein jähes Ende und der Ablauf nahm wieder ein wenig Fahrt auf.

Das Zitat fällt aufgrund Spoiler-Gefahr weg. bzw. ich hab kein schönes Zitat heraushören können.

Die Charaktere gefielen mir nach wie vor wieder gut. Sie sind keine ultra-außergewöhnliche Persönlichkeiten, aber die haben alle Herz und Verstand. Wir erleben Tatyana hier, zumindest anfangs, aus einer ganz anderen Sicht und lernen eine andere Seite an ihr kennen. Die aufkommenden Emotionen wurden, wie schon erwähnt, gut auf mich übertragen und sind realistisch in Szene gesetzt. Allgemein fand ich Tatyana wieder glaubhaft, wenngleich sie auch wieder sehr kindlich gewirkt hat in Laufe der Geschichte, an manchen Stellen immer wieder alte Gewohnheiten an den Tag gelegt hat, die mir nicht so zusagten und ich so nicht jede Handlung zu 100% nachvollziehen konnte. Irgendwie geht mir diese junge Frau teilweise wirklich auf die Nerven, obwohl ich sie im Groben und Ganzen trotzdem mag. Seltsame Kombination, aber so ein entgültiges Urteil kann ich mir einfach nicht bilden; dafür sind meine Empfindunge ihr gegenüber viel zu unterschiedlich.
Dafür werde ich ein immer größerer Fan der Nebenfiguren – zum einen ist das Henry, der unheimlich sympathisch und liebenswert auf mich wirkt. Und natürlich Claire, die mein Herz schon im ersten Band erobert hatte. Allgemein finde ich nach wie vor, dass die Nebenfiguren um so vieles besser dargestellt wurden als die Protagonisten; aber das hatte icih ja schon des Öfteren erwähnt – an dieser Meinung hat sich also nichts verändert.
Der Stil wird wohl nie was besonderes werden; aber er lässt sich flüssig und leicht weghören und es gab keine Probleme in Bezug auf Beschreibungen oder Verständnis. Ich hab immer mal wieder kurzzeitig das Gefühl, es würde stellenweise etwas „platt“ werden; doch kaum fiel mir das auf, war es auch schon wieder weg; weswegen ich das mal nicht 1000%ig behaupten will; es aber auch nicht unerwähnt lassen möchte. Im Groben und Ganzen kann ich also weiterhin nicht großartig über den Stil meckern – fand die Sprache gut und hatte stets ein klares Bild vor Augen; auch wenn so einiges meiner eigenen Fantasie überlassen wurde. Yara Blümel macht wieder mal einen tollen Job und gerät definitiv immer tiefer in den Kreis meiner Favoriten. Ich höre ihr unfassbar gern zu, finde ihre Stimmfarbe total angenehm und bin der Meinung, dass sie der Geschichte hier in diesem Fall noch zusätzlich eine ordentliche Portion Leben einhaucht. Gefällt mir ausgesprochen gut und war eine top Wahl für diese Reihe. ich denke, bei Band 6 kann sie nun auch nichts mehr falsch machen.

So! Endlich kommen wir zu dem Punkt, auf den ich regelrecht hingefiebert habe: ich wollte unbedingt wissen, wie es nach der Entscheidung wohl weitergehen würde und setzte all meine Hoffnung auf die Auflösung oder zumindest mal auf die Thematisierung der politischen Lage. 4 Bände lang wurden die Angriffe immer mal kurz [ja wirklich extrem kurz] angerissen und da der Hauptplot rund um die Suche nach der zukünftigen Prinzessin abgeschlossen wurde, konnte es ja nur noch um den politischen Aspekt gehen. Also fing ich an, den vorletzten Band zu hören nd war anfangs noch sehr angetan von der emotionalen Spannung, die geherrscht hat. Doch kaum dass sich dieses „Problem“ von Tatyana allmählich gibt, verfällt die Geschichte wieder in einen gewissen Trott und birgt kaum noch Spannung, weder im Action-Bereich noch vom emotionalen Aspekt her. Es plätschert wieder, es passiert nicht großartig viel, es ist immer das selbe Gezicke und es sind immer die selben, die sich dermaßen daneben benehmen dass man sich fast fremdschämen muss. Ich glaube inzwischen wirklich, dass ich zu alt bin für diese Buchreihe, auch wenn ich ja nicht gänzlich alles Mist finde, aber kaum dass man mal Hoffnung schöpft, es könne allmählich mal temporeich oder spannend werden könnte; wird alles im Keim erstickt und Tatyana gerät wieder in Situationen, die wir so schon zigfach erlebt haben. Und was ist mit den Angriffen?! Wieder wird dieser Plot nur am Rande kurz angerissen, ganz zum Schluss und blubb, Hörbuch zu Ende. Wie kann man etwas derart in die Länge ziehen, dass der Leser jegliches Interesse verliert, überhaupt nicht wissen zu wollen, was da dahinter steckt? Ich empfinde es als riesigen Fehler, dieses Thema nicht bereits früher näher beleuchtet zu haben, denn das hätte wirklich für ein Feuerwerk sorgen können; für Pageturner, für Action, für Tempo, für Mitfiebern – so war es einfach nur ganz nett, mit Tendenz zu langweilig.

„Royal 5 – Eine Hochzeit aus Brokat“ von  Valentina Fast steht seinen Vorgängern in nichts nach und glänzt hauptsächlich durch eine teils recht naive Protagonistin, eine fade Umsetzung und Unmengen an verschenktem Potential. Man hätte vieles us der Idee herausholen können; hätte in eine ganz andere Richtung gehen können, besonders um nicht wieder in dieses kindische Gezicke reinzurutschen. Letzten Endes war es nur der Einstieg und die Sprecherin, die mich gänzlich überzeugen konnten und so kann ich nicht mehr folgende Bewertung vergeben:

» » » Valentina Fast « « «
Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland.
Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer
Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür
begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und
verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr
Debüt, die »Royal«-Reihe, wurde innerhalb weniger Wochen zum
E-Book-Bestseller.
An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass dies meine ganz persönliche Meinung ist und bei jedem anderen Leser anders ausfallen kann. Außerdem möchte ich mich ganz herzlich bei Impress. Verlag, bei der HHV GmbH und Audible  bedanken, Bilder, Klappentexte und Co. in dieser Rezension verwenden zu dürfen, denn alle Rechte liegen beim Verlag.

2 Gedanken zu “||» Hörbuch – Rezension «|| „Royal #5 – Eine Hochzeit aus Brokat“ von Valentina Fast”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.