ACHTUNG! Band 3 einer dreiteiligen Reihe. Solltet ihr die Vorgänger noch nicht gelesen haben, möchte ich euch bitte, an dieser Stelle lieber wieder abzuschalten, aufgrund Spoiler-Gefahr!  Ansonsten könnt ihr gerne » hier « bei der Rezension zu Band 1 oder » hier « bei der Rezension zu Band 2 vorbeischauen 🙂 

Titel: Dark Love – Dich darf ich nicht begehren

Autor: Estelle Maskame
Verlag: Heyne Verlag
Reihe/Serie: #3 von #3
Übersetzer: Bettina Spangler
Genre: Jugendbuch / Young Adult
Seitenanzahl: 416
ISBN: 978-3453270657
Erscheinungsdatum: 19.September.2016
Format: Paperback // Broschur
Empfohlen ab 13 Jahren
Unverbindliche Preisempfehlung: 9.99€
Kauf-Möglichkeiten u.A.:
Amazon  ►♥◄  Verlag
Besonderheit: Wattpad – Sensation
Leseprobe: » hier « (via .pdf-Datei)
 
 

Werden sich Eden und Tyler wiederfinden – oder für immer verlieren?

Zwischen Tyler und Eden war es von Anfang an die große Liebe –
tief, echt und kompromisslos. Als Tyler einfach abhaut, weil er den
Konflikt mit seiner Familie nicht erträgt, ist Eden tief verletzt. Um
Tyler endgültig zu vergessen, geht sie zum Studium nach Chicago und
stürzt sich sogar in eine halbherzige Beziehung zu einem anderen Jungen.
Doch kaum steht sie Tyler in den Semesterferien wieder gegenüber, muss
Eden feststellen: Sie kommt einfach nicht über ihn hinweg. Und Tyler
geht es genauso, ob er will oder nicht. Wird er nun endlich über seinen
Schatten springen und sich zu Eden bekennen, koste es, was es wolle? 

Oh man. Es tut mir von Herzen leid, dass dieses Buch so lange auf meinem SuB liegen musste, ehe ich dann endlich mal die Muse verspürte, danach zu greifen. Ich hatte einfach immer das Gefühl, dass nicht die richtige Zeit dafür war, und hätte ich es trotzdem gelesen, hätte ich es vielleicht nicht so bewertet, wie die Geschichte verdient hat..  bis ich dann doch Lust bekam und es endlich gelesen habe. Dementsprechend kommt jetzt meine Meinung zum letzten Band der Dimily-Trilogie:

Der Einstieg gelang mir absolut problemlos. Trotz der Pause zwischen Band 2 und 3 habe ich mich direkt wieder super zurecht gefunden, wusste welcher Charakter welche Rolle in Eden’s Leben spielt oder wie sie zu ihm steht und auch das Setting .. es war einfach ein bisschen wie Nachhause zu kommen und hat sich einfach gut angefühlt. Auch schon während der ersten Seiten ist mir einiges positiv aufgefallen; dazu aber später mehr.
 
Eden hat in diesem Jahr, das zwischen den beiden Teilen liegt, eine unglaubliche Entwicklung an den Tag gelegt. Während der Unterschied von Band 1 zu 2 nicht besonders groß war, sondern sich mehr im Detail gezeigt hat, hat sie sich hier einfach 100% gewandelt und ist von einer guten Bekannten zu einer wahren Freundin geworden. Endlich hatte ich das Gefühl, ihr auf Augenhöhe begegnen zu können und sie hat nicht mehr diesen Beschützer-Instinkt in mir geweckt. Versteht mich nicht falsch, ich hab Eden im ersten Teil dieser Trilogie schon sehr gemocht, sie war halt noch sehr jung und hatte ihre naiven und trotzigen Momente; in Band 2 habe ich sie absolut verflucht über einen gewissen Zeitraum und in Band 3 ist sie einfach nochmal auf einem ganz anderen Niveau – sie wirkt erwachsen, handelt und denkt bedacht und reagiert dennoch emotional und keineswegs abgestumpft. Ich finde, der Autorin ist es gelungen, diesem Charakter durch die extreme Entwicklung eine riesige Portion Glaubwürdigkeit und Authensität einzuhauchen und ich kann, rückblickend nur staunen, wie sehr sich Eden in mein Herz geschmuggelt hat. All ihre Handlungen und Gedankengänge konnte ich stets nachvollziehen und falls ich einmal anders gehandelt hätte, so konnte ich doch auch verstehen, warum Eden anders entschieden hat. Kurz und knapp: Wow! Ich habe dieses Mädchen in diesem Buch noch einmal komplett neu kennen gelernt und ich freue mich, über ihre Wandlung.

Tyler ist für mich ja ohnehin schon seit Anbeginn der Reihe ein absoluter Traum. Nicht nur, dass er damals in Band 1 ein totaler Bad Boy war, er war auch sexy, heiß und äußerst geheimnisvoll; im Laufe der Zeit, bis zu Band 3 hat er, genau so wie Eden auch, eine extreme Entwicklung an den Tag gelegt, die mich nicht nur beeindruckte, sondern auch begeisterte.
Auch zu den Nebenfiguren muss ich jetzt nicht mehr viele Worte verlieren: sie waren alle toll! Rachael, Amelia, Emily und all die anderen waren genau auf den Punkt detailliert; nicht zu viel und nicht zu wenig und jeder einzelne bekam eine gute Portion Emotionen und Tiefgang verpasst.  

Da ich ja schon vorher sehr angetan war vom Stil, wird dieser Abschnitt entsprechend kurz werden; denn ich kann nur das unterstreichen, was ich bereits wusste: der Stil liest sich schnell und einfach, ist verständlich und man hat das Gefühl, wahrhaftig mit dabei zu sein, als es nur zu lesen. Estelle Maskame hat es in Band 3 auch deutlich besser hinbekommen, mich in die Geschichte hinein zu ziehen und eine richtig angenehme, sommerliche Atmosphäre zu schaffen. Das Buch ist einfach lockerleicht und konnte mich trotz mäßiger Spannung (was man in New Adult Romanen ja eher selten erwarten sollte) total mitreißen.

Die Idee war jetzt nichts spektakuläres. Ich habe schon einmal eine Meinung gesehen, wo stand, dass es im Grunde das selbe ist wie in Band 2, aber eben vor einer anderen Kulisse und das unterschreibe ich auch so. Natürlich wiederholen sich Problematiken (dieses riesige Drama um diese Stiefgeschwister-Geschichte war natürlich auch hier wieder etwas nervenaufreibend und für mich nicht ganz plausibel, schließlich sind Eden und Tyler, und das sagte ich auch schon bei Band 1 +2, keine richtigen, blutsverwandten Geschwister..) und Szenen, natürlich gibt es einige Parallelen zu den Vorgänger-Bänden, natürlich hätte man sich für das große Finale dieser Trilogie noch etwas anderes ausdenken können, und nicht Ideen aus Band 2 einfach in diesen dritten Band einfließen lassen sollen; aber alles in allem hat mich das gar nicht großartig gestört und ich habe das Buch trotzdem sehr gerne gelesen. Ich fand sogar, dass die Autorin hier hat einen Aspekt einfließen lassen, der sogar einen gewissen Lern-Effekt hat.. eine gewisse Moral von der Geschichte einfach. Ich habe lange darüber nachgedacht, wie ich das hier verpacke, aber ohne zu spoilern, ist es kaum möglich, es verständlich auszudrücken. Jedenfalls passiert etwas, das tiefer geht, wie ich finde und es hat mich wirklich beeindruckt und zum nachdenken gebracht – wer es gelesen hat, wird verstehen, was ich meine.
 
Auch Umsetzung war ohne jeden Zweifel gut. Wenn man mal davon absieht, dass es wirklich große Ähnlichkeiten zu Band 2 gab, war Band 3 eindeutig besser umgesetzt und besser durchdacht. Während ich beim Vorgänger doch oft wütend wurde und nicht verstehen konnte, wie man die Charaktere so handeln lassen konnte, wie sie handelten, war ich hier permanent einverstanden und alles war deutlich nachvollziehbarer. Auch Spannung war hier, zumindest gegen Ende, deutlich zu spüren und es gab da tatsächlich so etwas wie ein nervöses Kribbeln in meinem Bauch und ich fieberte tatsächlich nicht nur emotional mit, sondern auch .. wie nennt man das denn? Na, ihr wisst was ich meine.

 

Für mich war der dritte Band wieder deutlich stärker als Band 2 und kann, rückblickend, gut mit dem ersten Teil mithalten, von dem ich ja absolut begeistert war. Reifere Figuren, eine nachvollziehbarere Handlung und gut gesetzte Überraschungen und Twists machten dieses Buch zu einem Pageturner und ich kann ihn schlicht und ergreifend weiterempfehlen; gerade denjenigen, die vom zweiten Teil eher enttäuscht waren, so wie ich. Einziger Kritikpunkt: diese sich wiederholende Handlung, doch die war, wie gesagt, deutlich glaubwürdiger und authentischer.
 

Ich vergebe 4 von 5 Sternen und bin sehr froh darüber, dass ich dem Finale der DIMILY-Trilogie doch eine Chance gegeben habe. Einen Stern Abzug gibt es aus dem einfachen Grund, dass mir für ein Highlight einfach ein wenig Frische gefehlt hat in Bezug auf die Handlung; und doch finde ich, dass 4 Sterne absolut gerechtfertigt sind. Gebt diesem Finale unbedingt eine Chance.
 

» » » E S T E L L E   M A S K A M E « « « 
Estelle Maskame ist 18 Jahre alt und lebt in Peterhead, Schottland, wo
sie auch zur Schule ging. Bereits mit 13 Jahren begann sie die DARK
LOVE-Trilogie zu schreiben, die auf Wattpad vier Millionen Reads
erreichte und ein sensationeller Erfolg wurde.


An dieser Stelle möchte ich noch einmal erwähnen, dass alle Rechte (Coverbild, Klappentext, etc.) beim Heyne-Verlag liegen und mich außerdem herzlich dafür bedanken möchte, die Bilder und Texte verwenden zu dürfen. Ebenfalls Danke sagen möchte ich für die Bereitstellung dieses Rezensions-Exemplars.
Diese
Rezension entspricht meiner persönlichen Meinung und kann bei anderen
Bloggern oder Lesern wieder ganz anders ausfallen. Ich möchte darum
bitten, dies zu berücksichten.

Ein Gedanke zu “||» Rezension «|| „Dark Love #3: Dich darf ich nicht begehren“ von Estelle Maskame”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.